Urologisches Zentrum Schongau-Weilheim
Urologisches Zentrum Schongau-Weilheim

Prof. Dr. med. Uwe Treiber

Facharzt für Urologie

Prof. Dr. med. Uwe Treiber

 

Lebenslauf

 

1980-1986

Studium der Humanmedizin an der „Albert-Einstein“-Universität Ulm

 

11/1986

Approbation als Arzt

 

1/1987

Promotion an der Medizinischen Fakultät der „Albert-Einstein“-Universität Ulm

Thema: „Untersuchungen zur Altersabhängigkeit und Geschlechtsspezifität der Ca2+ -Transport-ATPase der Humanerythrozyten“. Note: „magna cum laude“

 

11/1986-3/1988

Abteilung Urologie Bundeswehrkrankenhaus Ulm, Akademisches Lehrkrankenhaus der „Albert-Einstein“-Universität Ulm (Leiter: OTA Prof. Dr. med. R. Pust)

Assistenzarzt für Urologie

 

4/1988-10/1992

Tätigkeit im Sanitätsdienst der Bundeswehr als Sanitäts-Stabsoffizier bei: 

- Führungsstab der 1. Luftwaffendivision, Meßstetten/Baden-Würtemberg

- Akademie des Sanitäts- und Gesundheitswesens der Bundeswehr, München

 

11/1992-4/2010

Urologische Klinik und Poliklinik des Klinikums rechts der Isar, Technische Universität München.

(Direktoren: bis 9/2006 Univ.-Prof. Dr. med. R. Hartung, seit 10/2006 Univ.-Prof. Dr. med. J. Gschwend)

Letzte Position: Leitender Oberarzt und stellvertretender Klinikdirektor

 

4/1999

Erlangung der Facharztanerkennung für Urologie

 

12/2002                                

Habilitation, Erlangung der Venia Legendi und Ernennung zum Privatdozenten im Fachgebiet für Urologie an der Technischen Universität München

 

3/2005                                  

Ernennung zum „Akademischen Rat“ des Freistaates Bayern

Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München

 

11/2009                                

Anerkennung Weiterbildung „Spezielle Urologische Chirurgie“

 

11/2010

Anerkennung Zusatzbezeichnung „Medikamentöse Tumortherapie“

                                               

12/2011                                

Ernennung zum außerplanmäßigen Professor der Technischen Universität München

 

05/2010

Eintritt in das „Urologische Zentrum Weilheim/Schongau“ in Zusammenarbeit mit Drs. A. Graf von Stauffenberg, F. Almer und C. Ulbrich

Belegarzt am Klinikum Schongau

 

01/2013

Eintritt in die „Urologische Privatpraxis Bogenhausen/München“ in Zusammenarbeit mit Dr. A. Graf von Stauffenberg

 

Mitgliedschaften

 

Deutsche Gesellschaft für Urologie (DGU)

 

Bayerische Urologenvereinigung

 

Ärztlicher Kreis- und Bezirksverband München

 

Tumorzentrum München, Projektgruppe „Urogenitale Tumoren“

(01/2005-4/2010: 1. Vorsitzender der Projektgruppe)

 

Deutsche Krebsgesellschaft (DKG)

 

Europäische Gesellschaft für Urologie (EAU)

 

Senior Consultant der „Interstitial Cystitis Association“ (ICA) Deutschland

 

Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM)

 

Mentorenprogramm für Studierende der Technischen Universität München

 

Comprehensive Cancer Center “Roman Herzog (RHCCC)”

Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München

 

Ärztlicher Kreisverband Weilheim/Schongau

 

Deutsche STI-Gesellschaft

 

Forschungsschwerpunkte

 

Funktionelle Bildgebung in der Uro-Onkologie:

Entwicklung der Positronenemissionstomografie (PET) und PET-CT/MRT zur Diagnostik beim Prostata- und Harnblasenkarzinom

 

Chemotherapie und Tumormarker beim Harnblasen- und Prostatakarzinom

 

Entwicklung der funktionellen Kernspintomografie (fMRT) zur Abklärung der weiblichen Harninkontinenz

 

Erektile Dysfunktion

 

 

Fremdsprachen

 

Englisch, Spanisch, Französisch

Urologisches Zentrum Schongau

Jugendheimweg 3a
86956 Schongau

Telefon 08861 - 4418

 

Urologisches Zentrum Weilheim

Münchner Straße 32

82362 Weilheim

Telefon 0881 - 4886

 

Urologische Belegabteilung am Klinikum Schongau

Marie-Eberth-Straße 6

86956 Schongau

Telefon 08861 - 2150

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Urologisches Zentrum Schongau-Weilheim